Laufen vor der Kulisse des großen „Kasbek“

Kasbek-Marathon - ein Lauf im Großen Kaukasus

Kasbek-Marathon – ein Lauf im Großen Kaukasus

Ein kleiner Leckerbissen unter den noch wenig bekannten Läufen dieser Welt ist der Kasbek-Marathon in Georgien, benannt nach dem dritthöchsten Berg Georgiens und zugleich dem achthöchsten des Kaukasus. Unsere Wanderreisen führen schon seit vielen Jahren durch das Land an der Nahtstelle zwischen Asien und Europa. Mit beeindruckenden Bergwelten des Großen und Kleinen Kaukasus, einer reichen Kulturgeschichte, den ältesten Weinanbaugebieten und traditionsreicher Weinkultur sowie einer herausragenden, abwechslungsreichen Küche besticht dieses Land, das für viele leider noch ein weißer Fleck auf der Landkarte ist – auch läuferisch.

Stepanzminda (ursprünglicher Name) oder auch Kazbegi ist der Austragungsort des Laufes, gelegen an der Georgischen Heerstraße. Die Laufstrecke selbst führt hoch zur Zminda-Sameba-Kirche: ein 480-m-Anstieg, der zu Laufbeginn zu bewältigen ist – auf Feldwegen durch Täler mit einer sensationellen Umgebungskulisse! Freilaufende Hühner, Schweine oder Kühe sorgen für pure bäuerliche Kulisse und so mancher Einheimische reicht den exotischen Zweibeinern ein Stärkungsgetränk über den Zaun.

Ein sicher nicht üblicher Lauf, der aufgrund seiner „Höhenlage“ bei ca. 2000 m eine Akklimatisation voraussetzt, der wir natürlich die nötige Aufmerksamkeit schenken. Wer neben dem Lauf intensiv das Land erleben möchte, bereist mit uns im Vorfeld das beeindruckende Swanetien und verweilt anschließend in der Kasbek-Region – und erlebt damit zwei der schönsten Kaukasusgebiete Georgiens. Unsere kurzreisenden Marathonis akklimatisieren sich bei leichten Läufen oder Wanderungen im Vorfeld des (Halb-)Marathons in den Tälern rings um den großen Kasbek.

Seien Sie dabei – die Wander- und Laufreise zum Kasbekmarathon (vom 22.08. oder 02.09. bis 07.09.2015) ist bereits in der Durchführung gesichert!

Alle Infos: www.schulz-sportreisen.de/GOG80

Schreibe einen Kommentar