Angkor Wat Halbmarathon – Laufen in geweihter Umgebung

Achtarmige Vishnu Statue am Westeingang der Temeplanlage

Achtarmige Vishnu Statue am Westeingang der Temeplanlage

Jährlich kommen über 3 Millionen Besucher nach Angkor Wat, um die größte Tempelanlage der Welt zu bestaunen. Einmal im Jahr gibt es aber auch die Möglichkeit, das faszinierende Bauwerk aus einer ganz anderen Perspektive zu erleben: Beim Angkor-Wat-Halbmarathon am 07.12.14 gehören die Wege durch die mythisch anmutenden Tempel einzig und allein den Läufern! Die Strecke wird auch garantiert nicht langweilig. Riesige, in Stein gehauene Gesichter blicken auf die Läufer im Tempel Bayon hinab – und im naturbelassenen und gleichzeitig schaurig-schönen Tempel Ta Prohm kann man gut nachvollziehen, wie einst die gesamte Anlage ausgesehen haben muss.

Seitdem er 1996 das erste Mal ins Leben gerufen wurde, findet der Angkor-Wat-Halbmarathon jährlich unter dem Motto „Building for a better future — Aid for children and disabled in Cambodia“ statt und ist den Opfern des bis 1993 andauernden Bürgerkriegs gewidmet. Der Erlös aus den Startgeldern kommt den Opfern von Landminen zugute. Neben der Halbmarathondistanz können auch 10 km gelaufen werden.

Die Wege gehören an diesem Tag einzig und allein den Läufern

Die Wege gehören an diesem Tag einzig und allein den Läufern

Im Dezember, wenn die Temperaturen nach der Regenzeit angenehme 25 °C betragen und die Luftfeuchtigkeit vergleichsweise niedrig ist, herrschen optimale Bedingungen zum Laufen. Gleichzeitig ist dies auch die ideale Reisezeit um Kambodscha noch intensiver kennenzulernen. So begeben Sie sich im Anschluss an den läuferischen Höhepunkt auf eine aktive Entdeckungsreise durch Kambodscha und gehen dabei auf Tuchfühlung mit einer jahrtausendealten Kultur und einer einzigartigen Landschaft. Eine kleine Reisegruppe freut sich bereits auf weitere Mitreisende!

Alle Infos: www.schulz-sportreisen.de/KMB01

Schreibe einen Kommentar