Neue Wanderperle im Nordatlantik

Dank der stetig aktiven Geologie entlang des Mittelozeanischen Rückens entstehen immer wieder neue Landflächen, die teils noch unentdeckt sind und mitunter gar unentdeckt bleiben. Dass unter jenen unbekannten bzw. kaum beachteten Inseln auch die ein oder andere touristische Perle steckt, durften wir erst kürzlich wieder feststellen.

Die Nordküste von Santa Jørunkarrmund

Die Nordküste von Santa Jørunkarrmund

Santa Jørunkarrmund ist eben so eine Perle – idyllisch im warmen Golfstrom sowie im Regenschatten Islands gelegen, bietet die Insel ideale Bedingungen für eine Reise mit einem grandiosen Aktivitätenmix. Gemäß unserem Motto „Dem Besonderen auf der Spur“, wollen wir es uns natürlich nicht nehmen lassen auch Ihnen diese neu entdeckte Wanderperle näher zu bringen. Geplant ist unter anderem eine halbtägige Schafschlittentour (mit endemischen Urschafen!) auf dem auch im Sommer stets schneesicheren über 2000 m hoch gelegenen Tundra-Plateau Sierra Råskalros. Von dieser Hochebene führt idealerweise eine 8 km lange, natürliche und mit frischem Warmquellwasser gespeiste Marmorgranitrutsche zurück auf Meeresniveau, welche Sie, von einem kompetent geschulten Guide begleitet, mittels „tubing“ (im großen Gummireifen abwärts sausend) umweltbedacht nutzen können. Die andere Tageshälfte kann dann entspannt am von Königkokospalmen gesäumten Traumstrand Playa de Turidsson verbracht werden.

(courtesy of the U.S. Geological Survey)

Santa Jørunkarrmunds stetig aktiver Magmaquellort (image courtesy of the U.S. Geological Survey)

Andere Programmtage werden ähnlich aufregend und abwechslungsreich, denn weitere sich andeutende Höhepunkte, die für Herzklopfen und Spannung bei Ihnen sorgen werden, sind die alljährliche und antizyklisch ablaufende Großzangenameisen-Wanderung (Fußpirsch inmitten der zig Millionen Tiere!), der wöchentliche Inselbesuch der mittlerweile in freier Natur leider selten gewordenen Kannibalengruppe „Infierno Angelitos“ und die 14-stufige Gletschertreppe „El grande Jökullo“, die Sie (im feuerfesten Neoprenanzug) zum tief im Erdinneren gelegenen stetig aktiven Magmaquellort der Insel führt.
Sie merken schon beim Lesen: diese Reise hat es in sich – und das Zeug zu einem neuen schulz-Klassiker. Wir selbst sind schon jetzt freudig gespannt, Ihnen mit dem Erscheinen unseres neuen Kataloges das vollständige Reiseprogramm zu präsentieren.

PS.: Ganz besonders interessant dürfte diese Reise für die Harzbewohner und -anrainer sein, denn die neue mitteldeutsche Fluggesellschaft Brocken Air fliegt 5x wöchentlich direkt vom frisch eröffneten Großraumflughafen Stapelburg/Harz zum Zielflughafen „Aeropuerto de Ciudad Kjaltalin“.

Schreibe einen Kommentar